Rezension: Kuss der Nacht von Jeaniene Frost

gelesen und rezensiert von Tii
Cover (c) Blanvalet Verlag






Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Blanvalet Taschenbuch Verlag (7. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442266238
ISBN-13: 978-3442266234
Originaltitel: One Foot in the Grave (Night Huntress/ Cat & Bones 2)



Klappentext:

Düster, gefährlich, erotisch!

Cat jagt im Auftrag der Regierung Untote. Ihren ebenso verführerischen wie gefährlichen Exfreund Bones hat sie schon lange nicht mehr gesehen – schließlich ist Bones ein Vampir und damit eigentlich ihre Beute. Doch als ein Unbekannter ein Kopfgeld auf Cat aussetzt, ist Bones ihre einzige Chance, lebend aus der Sache herauszukommen. Aber kaum steht sie ihm gegenüber, lodert das Verlangen wieder in ihr auf – und so wird Cat beinahe zu spät klar, dass Bones ganz eigene Pläne für sie hat ...


Beurteilung:

"Kuss der Nacht" ist der zweite Teil der Cat-und-Bones-Reihe und spielt quasi 4 Jahre nach "Blutrote Küsse".

Aus dem jungen Mädchen Cat ist eine gestandene Frau und Agentin einer Sondereinheit (eine Art Absplittung des FBI) geworden, die zusammen mit ihrem Team Vampire jagd und tötet, die mit ermordeten Menschen und anderen Verbrechen in Verbindung gebracht werden.

Aufgrund ihrer erschreckenden Tötungsquote, ihrer Kaltschnäuzigkeit und ihren durchaus charakteristischen Merkmalen (rote Haare, graue Augen, vampirisch-leuchtende Augen, körperliche Stärke der Vampire....und dabei ein schlagendes Herz) hat sie sich sogar eine fragwürdige Berühmtheit angeeignet. Sie ist die Gevatterin Tod. Berüchtigt, gefürchtet...und von dem ein oder anderen unterschätzt...aber auch auf die ein oder andere Weise begehrt.

Alles in allem hat Cats Leben eine gewisse Routine...bestehend aus ihrem Job und ihrer Jagd nach Vampiren. Bis sie plötzlich eines Tages von ihrer Vergangenheit eingeholt und heimgesucht wird...

Während mich Teil1 dieser Reihe noch an Buffy erinnerte, schleichen sich nun noch Züge von Men in Black (MiB) dazu. In MiB versuchte die Herren die Menschen vor der Existenz der Aliens zu bewahren, hier Organisation rund um Cat macht es sich halt zur Aufgabe die Menschen vor den Untoten (Ghule und Vampire) zu schützen und deren Existenz zu verschleiern.

Zeitgleich bietet "Kuss der Nacht" einen tieferen Einblick in die Komplexität der Vampirgesellschaft und einen kleinen Einblick in deren - für Menschen schwer nachvollziehbare - Gesetze und Regeln....und zeigt auch, dass hinter der Organisation, für die Cat nun arbeitet weit mehr steckt als gedacht und das ein oder andere Geheimnis wird gelüftet.

Alles in allem war ich auch von Teil 2 hin und weg und kann einfach nur wieder 5 von 5 Silbermessern geben.


Kommentare