Mittwoch, 24. Februar 2016

Rezension: Riskante Nächte von Amanda Quick


~Tii~






Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet TB (1. November 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442367905
ISBN-13: 978-3442367900
Originaltitel: The River Knows


Klappentext:

Louisa Bryce ist wie vom Donner gerührt: Als sie sich heimlich durch das Herrenhaus von Mr. Hastings schleicht, wird sie plötzlich von Anthony Stalbridge gepackt und – leidenschaftlich geküsst! Was als gewagtes Ablenkungsmanöver beginnt, entwickelt sich zu einer Passion. Und Louisa und Anthony teilen bald weit mehr als nur den gemeinsamen Feind …

Beurteilung:

Ein typischer Amanda Quick Roman. 

Louisa Bryce scheint auf dem ersten Blick eine unscheinbare junge Witwe zu sein. Ein Blaustrumpf, der keinen Sinn für Mode und auch in Unterhaltungen eher langweilig erscheint. Doch der Eindruck täuscht. Denn Louisa ist eine Journalistin, die unter einem Pseudonym für die Zeitung schreibt und ermittelt. Derzeit will sie die Teilhaberschaft von einem angesehenen Herren an einer eher zwielichtigen Unternehmung beweisen. Bei ihren Ermittlungen allerdings begegnet sie Anthony Stalbridge, der seinerseits weit mehr ist als er scheint, und der in einer Reihe von vermeintlichen Selbstmorden ermittelt - u. a. dem mysteriösen Selbstmord seiner Verlobten. Da die Wege sich der beiden an diversen Stellen kreuzen, beschliessen sie kurzum zusammen zu ermitteln...wieso nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

Doch haben Anthony als auch Louisa noch andere Geheimnisse im petto, treten bei ihren Ermittlungen anderen dunklen Gestalten auf die Füsse und vieles ist verworrener als man erst glaubt. 

Kurzum eine kleine Detektiv-Geschichte handelnd im 19ten Jahrhundert, mit humorvollen Dialogen, spannenden Ermittlungen und dunklen Geheimnissen.

4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!