Montag, 15. Februar 2016

Rezension: Sirenenlied von Tanja Heidmann


gelesen und rezensiert von Tii







Taschenbuch: 130 Seiten
Verlag: Heyne Verlag 
(10. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527887
ISBN-13: 978-3453527881


Klappentext:

Jedes Frühjahr deraten die Männer der schottischen Insel Cragganmore in höchste Gefahr. Denn mit der Sonne kehren auch die Sirenen zurück - verführerische Meeresgeschöpfe, die ihre Opfer in die stürmische See locken. Auch der junge Bootsbauer Josh kann sich ihrem betörenden Gesang nicht entziehen. Bedeutet dies seinen Untergang?

Beurteilung:

Mit knappen 130 Seiten hat man eine kurzweilige, schnelle und durchaus interessante Mysterie-Kurzgeschichte in Händen, die sich der klassischen Seemannsgeschichte um den Zauber und die Verführung der Sirenen widmet.

Doch was passiert wenn der Zauber einer Sirene auf den starken Willen eines Mannes trifft? Kann der Zauber den Willen brechen? Wer wird gewinnen? Meer oder Land?

Doch Josh ist in seinem Kampf nicht alleine. Eileen, ein Mädchen von der Insel, hat ihrerseits "ein Auge auf Josh" geworfen und sieht nicht ein diesen Mann an einen "kalten Fisch" abtreten zu müssen.

Alles in allem ist Sirenenlied eine kurzweilige Unterhaltung, die durchaus Luft nach oben lässt.

Wer Seemanns-Legenden mag, an Magie, Meereswesen glaubt und generell offen für Mysterie-Geschichten ist, der wird mit Sirenenlied durchaus gut unterhalten sein. Doch Obacht. Bitte erwartet nicht zu viel Thrill oder Tiefe, denn dafür ist auf 130 Seiten nur wenig bis gar kein Platz. Aber Tanja Heidmann hat diesen wenigen Platz durchaus gut zu nutzen gewusst.

Ich gebe diesem kleinen Buch 4 von 5 Seesterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!