Donnerstag, 1. September 2016

Rezension: Schatten über dem Paradies von Nora Roberts


gelesen und rezensiert von Tii








Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Cora; Auflage: 1 (2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899411064
ISBN-13: 978-3899411065



Klappentext:


Die Songwriterin Maggie Fitzgerald weiß genau: Wenn das alte Haus renoviert und ein üppig blühender Garten entstanden ist, wird sie hier, weit entfernt vom hektischen Los Angeles, glücklich sein wie nie zuvor! Dass der Landschaftsarchitekt Cliff Delaney sie zunächst unfreundlich behandelt, schreckt sie nicht ab: Sie hat viel Zeit, ihn davon zu überzeugen, dass sie kein verwöhnter Star, sondern eine Frau mit viel Sinn fürs Praktische ist. Tatsächlich dauert es gar nicht lange, bis Cliff erkennt, dass Maggie seine Traumfrau ist. Und so nimmt er sie tröstend in die Arme und zieht sogar bei ihr ein, als Unerklärliches, Gefährliches in ihrem Haus geschieht ...


Beurteilung:

Maggie ist ein Star im Showgeschäft. Als Tochter eines berühmten Regisseurs und einer noch berühmteren Sängerin, war sie von Klein auf im Mittelpunkt des Interesses und genoß ein Leben auf dem Silbertablett. Doch auch sie wird vom Schicksal eingeholt. Erst sterben ihre Eltern bei einem tragischen Unfall und später verstirbt auch ihr Ehemann. Doch trotzdem oder gerade deswegen ist sie ein Star in Hollywood, schreibt die mitreißende Musik für Film, Fernsehen und diverse Musik-Starlets.

Aber sie ist den ganzen Glanz und Glamour leid und zieht für sich die Reißleine. Kurzentschlossen kauft sie ein Haus auf dem platten Land. Ein altes Haus, das seit Jahren leer steht und mehr Arbeit verspricht als Verlockung. Voller Eifer stürzt Maggie sich in die Renovierungsarbeiten. Beauftragt einen Landschaftsgärtner, um dem wilden 10-jährigen Dschungel von Unkraut und alten Bäumen Herr zu werden...bei diesen Arbeiten machen die Arbeiter und sie eine grausige Enddeckung, die etliche dunkle Geheimnisse ans Licht bringt und merkwürdige Dinge auf den Plan treten lässt...

Neben diesem ganzen Chaos müssen Maggi und Cliff (der Landschaftsgärtner) auch entdecken, dass sie eine Anziehung zueinander verspüren, die bar jeder Vernunft ist...doch wie sollen sie sich dieser urtümlichen Kraft entsagen?

Alles in allem glänzt Nora Roberts wieder auf ihre ganz eigene Art. Wie es typisch für sie und ihre Bücher ist, verschlingt sie den Leser mit ihrer Leidenschaft fürs Detail und Gefühl - hier die Musik, mit deren Zauber Maggie ihre Hörer und sich selbst fesselt und in gefühlvolle Strudel zieht.

Das englische Original erschien Mitte der 80er Jahre, was auch den Charme dieser Geschichte ausmacht und das Kleinstädtische Wesen logisch erscheinen lässt. Also nicht über Tonbänder, Telegramme und ähnliches wundern :) Für den ein oder anderen Schmunzler ist durch C. J. und Killer wahrlich gesorgt.

Ich fühlte mich durch diese kleine Geschichte von Liebe, Gefühl, Vertrauen und alten Geheimnissen sehr gut unterhalten und hatte meine helle Freude und gebe diesem Schatz 4 von 5 Notenschlüssel



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!