Rezension: Die Sternseherin von Jeanine Krock

(c) LYX Egmont
gelesen und rezensiert von Tii








Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (11. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802582306
ISBN-13: 978-3802582301



Klappentext:

Die Feentochter Estelle kann die Gefühle der Menschen in ihrer Umgebung wahrnehmen. Sie muss jemanden nur berühren, schon kennt sie seine innersten Wünsche und Sehnsüchte. Diese besondere Gabe stürzt Estelle immer wieder in ein tiefes Gefühlschaos. Als sie dem attraktiven Julen begegnet, ist er der Einzige, dessen Geheimnisse sie nicht sofort erspüren kann. Eigentlich könnte er der perfekte Mann für sie sein. Doch Estelle fühlt sich zu dem Vampir Asher hingezogen, er in seinem Wesen alles vereint, was sie eigentlich ablehnt ...

Beurteilung:

Mit "Die Sternseherin" hält man den zweiten Teil der Licht und Schatten Reihe in Händen. Wie schon im ersten Band spielt auch hier eine Feen-Tochter die Hauptrolle. Estelle.

Estelle ist (wie es für Feen üblich ist) magisch begabt. Ihr Talent ist die Empathie und das Einfühlen in Menschen und Gegenstände. Besonders für Bücher hat sie eine ganz besondere Begabung. Doch gerade dieses Talent ist es auch, das ihr zu schaffen macht. Immer häufiger passiert es, dass sie "Anfälle" hat und von grausigen Visionen heimgesucht wird.

Nach ihrer letzten Attacke wird sie zu ihrem eigenen Schutz von ihrer Schwester und deren Gatten nach Irland geschickt. In der Hoffnung, dass sie hier ihren Frieden finden und seelisches Gleichgewicht wieder erlangen kann.

Kaum in Irland macht sie die Bekanntschaft mit zwei Männern, die unterschiedlicher kaum sein könnten...und deren Geheimnisse sie in mehrfachen Sinne in Gefahr bringen.

Doch welche Gefahr ist das geringere Übel? Wie passen ihre "Anfälle" ins Bild?

Jeanine Krock erzählt in "Die Sternseherin" eine Geschichte von den seltsamen Wegen des Schicksals und zeigt auf, dass wie sooft nichts das ist, was es zu sein scheint.
Zusammen mit Estelle, Asher, Julen und Estelles neuen Freunden versinken wir schnell in einer magischen Welt, die parallel zu der unseren existiert....und von einer dunklen Macht bedroht wird, die für alle mehr Gefahren birgt als man ahnen mag.

Alles in allem ist dieses Buch sehr unterhaltsam, spannend und leicht zu lesen. Allerdings serviert (mir persönlich) die Autorin etwas zu viele magische Details, Fähigkeiten, Talente und zwischenmenschliche Verstrickungen auf zu wenigen Seiten. Mir sind zuweilen die Seiten doch mit zu vielen Informationen vollgestopft und einige Aspekte etwas zu sehr an den Haaren herbei gezogen.

Daher kann ich diesem Buch nur 3,75 / 4 von 5 Sternen geben.

Kommentare