Freitag, 9. Dezember 2016

Rezension: Arne Kilian - Mein totes Herz

(c) amazon.com
Gelesen und rezensiert von Ana









BASTEI ENTERTAINMENT
ISBN: 978-3-7325-2265-1
ERSTERSCHEINUNG: 07.07.2016
Seitenzahl 125





Klappentext:


Nach langer Wartezeit erhält Frank Römer endlich ein neues Herz. Doch in der Reha-Klinik beginnen ihn albtraumhafte Visionen und Träume zu plagen. Langsam begreift Frank: Die Frau, der er sein Leben zu verdanken hat, war das Opfer eines perfiden Verbrechens. Frank will den Mörder seiner Lebensretterin finden. Noch ahnt er nicht, dass dabei nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht ...

Psycho-Thriller voller "Hochspannung" - die neue Reihe von Bastei Entertainment. Bisher sind in der Reihe Romane folgender Autoren erschienen: Vincent Voss, Christian Endres, Timothy Stahl, Christine Drews, Robert C. Marley u.v.m. Alle Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.


Beurteilung:


Das erste was mir zu diesem Buch einfällt ist: Klein aber gemein!

Frank Römer, Journalist durch und durch, wird nach der Herztransplantation von Albträumen geplagt, die sehr real wirken. Immer wieder sieht er das Gesicht eines Mannes während er eine Frau quält mit dem Namen Leonore. In Gesprächen mit der Nachtschwester in der Rehaklinik hört Römer das erste mal von "Herz-Gehirn" und das es durchaus Berichte gibt über Transplantationspatienten, die plötzlich Erinnerungen oder sogar Wesensveränderungen hatten, die auf den "Erstbesitzer" hindeuten.

Römer lässt das ganze keine Ruhe und er beginnt zu recherchieren ob es ein Opfer mit dem Namen gibt und wird fündig. Dabei erfährt er, dass auch die Zwillingsschwester vermisst wird. Er entlässt sich selber aus der Klinik und will den Zwilling finden und retten. Die frische Herz OP setzt ihm dabei zu und er setzt sein Leben aufs Spiel um das Mädchen zu finden. Ganz selbstlos ist seine ganze Aktion nicht, denn er wittert eine große Story, die er exklusiv schreiben und vermarkten möchte.

Schnell weiß der Leser wer der Mörder ist und nach und nach werden die Motive offenbart, die diese kranke Gestalt antreiben.

Mehr als einmal habe ich gedacht: Das kann er nicht wirklich glauben!
Wird es Frank Römer gelingen das Mädchen zu retten?
Kann er den Mörder dingfest machen oder stirbt er selbst bei dem Versuch?

Ihr wollt Antworten auf diese Fragen? Ich kann nur sagen: dann lest dieses kleine wirklich gelungene Buch.

Fazit:

Klare Leseempfehlung von mir für einen kleinen Thrill zwischendurch!

Ich vergebe 5 von 5 tote Herzen

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi! Das Buch wandert direkt mal auf meiner Wunschliste!

    LG Tanja

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung!!!