Rezension: Silent Beauty von Ella Green


Quelle: amazon.de







Taschenbuch: 212 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
(26. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1537764330
ISBN-13: 978-1537764337

Klappentext:

Margaret "Maggie" Smith wurde seit ihrer Kindheit von ihrer Mutter dazu gedrillt, eine Karriere als Model anzustreben. Kein Casting und kein Schönheitswettbewerb wurde ausgelassen. Jahre später ist Maggie ein gefragtes Topmodel, doch der Druck ihrer Mutter lässt nicht nach. Die junge Amerikanerin hat Angst, ihre Mutter zu enttäuschen und zu versagen. Wenn diese Empfindungen zu viel werden, dann fügt sich das Model selbst Schmerzen zu. Als Mason Hedges in ihr Leben tritt, versucht sie ihre Gefühle ihm gegenüber zu unterdrücken, denn ihre Mutter würde keinen Mann in Maggies Leben dulden. Ein tragischer Unfall lässt ihre Welt aus den Fugen geraten und alles ändert sich ....

Beurteilung:

Selten hab ich es erlebt, dass ich beim Lesen so "gelitten" habe. Mein Magen hat sich verknotet, mein Blutdruck schoß in die Höhe, ich zitterte vor Anspannung und...ich hatte eine Mordswut. Eine Wut auf Maggies Mutter und das traurige Wissen, dass es solche Mütter wirklich gibt.

Mütter in deren Augen man als Kind nie gut genug ist. In deren Augen man immer wieder versagt, schlecht ist, nicht sein bestes gibt. Mütter, die ihr verpasste Karrierechancen auf das Kind projezieren und durch dieses versuchen Erfolge zu erzielen. Koste es was es wolle.

Dabei üben sie solchen psychischen Druck auf das Kind aus, dass es im Bemühen der Mutter zu gefallen, Anerkennung zu erlangen krank wird.
So auch Maggie...

Sie wird von Kleinauf von der Mutter zur verschiedensten Schönheitswettbewerben geschliffen, in aberwitzige Kleidchen und Schuhe mit hohen Absätzen gesteckt. Maggie ist faktisch nie Kind, sondern Model in Ausbildung...weil es die Mutter so will. So verlebt sie eine Kindheit, die keine ist und ist selbst als Erwachsene nach wie vor in den Klauen der Mutter und verliert mit jedem Tag mehr und mehr ein Stückchen ihrer Seele...doch wie viel kann eine Seele verkraften? Wo sind die Grenzen?

Ella Green spricht wahrlich ernste Themen an. Themen, die tot geschwiegen werden. Themen, die an die geistige Gesundheit gehen. Sie erzählt uns mit Maggie von den Folgen psychischen Drucks, und zeigt uns die Schattenseiten des Modelberufes auf. Erzählt uns von Borderline, Essstörungen und welchem ständigen Druck man durch die falschen Menschen ausgesetzt ist.

"Silent Beauty" ist wahrlich ein Buch, das an die Nieren geht. Doch wer weiß, vielleicht bin ich ja auch nur zu schwach und zartbesaitet.

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen.

#05/2017

Kommentare

  1. Danke für deine Rezension! Das hört sich echt heftig an... Ich bin mir noch nicht sicher ob es was für mich ist.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, Du kannst ja auf amazon eine Leseprobe ansehen. Es ist ein durchaus hartes Thema, aber Ella bringt das sehr authentisch und realistisch rüber und ist niemals auf Splatter aus.
      Allerdings musst Du bedenken, dass das Ende so "fies" ist, dass Du wahrscheinlich Teil 2 direkt verschlingen willst - was ich persönlich demnächst auch tun will.

      Liebe Grüße
      Tii

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!