Rezension: Herz berührt - ein Engel für Jack von Jo Berger
















Klappentext:

"Ich sah sie zum ersten Mal auf dem Markt, ihr wunderschönes Gesicht, ihre warmen braunen Augen. Der Duft von Rosen in ihrem Haar. Doch sie beachtete mich nicht. In Jemanden wie mich kann man sich nicht verlieben." (Jack)

Engel Elisa ist happy! Endlich darf sie wieder auf Liebesmission. Zu ihrer Verwunderung muss sie gleich zwei Menschen auf den Weg zur wahren Liebe bringen: Den unglücklichen Bestsellerautor Jack, der immer noch um seine verstorbene Frau trauert, und die hübsche Buchhändlerin Hope. Die findet Jack allerdings so uninteressant wie einen Sack Mehl. Insgeheim träumt sie von einem echten Kerl wie aus den erotischen Romanen, die sie geradezu verschlingt.
Dann kommt Elisa eine Idee: Sie will aus dem netten Jack einen heißen Bad Boy machen. Doch Jack ist eine harte Nuss. Elisa kommen erste Zweifel ... Zumal Hope auch noch entschlossen ist, einen anderen zu heiraten.

Beurteilung:

Liebe Jo Berger, 
ich verstehe dieses Buch als tätlichen Angriff! Einen Angriff auf meine armen (nun überstrapazierten) Lachmuskeln. Ferner trägst Du alleine Schuld daran, wenn ich einen längeren Aufenthalt in der nächsten Gummizelle absolvieren muss. Ich hoffe, Du hast nun ein klitzekleines schlechtes Gewissen und schämst Dich!

Doch nun im Detail:

Mit "Ein Engel für Jack" katapultiert uns Jo Berger in die zweite Mission für den Engel Elisa. Elisa ist ein Neuling in ihrem Job und entsprechend etwas übereifrig und ungeübt, was sie aber mit noch mehr Elan, Begeisterung, Einsatzbereitschaft, Eifer und Optimismus versucht wett zu machen. Sollte jemand Begriffe wie Energie, Optimismus, Herzlichkeit oder Eifer im Duden nachschlagen, er würde wahrscheinlich ein Bild von Elisa vorfinden!

Voller Tatendrang macht sich Elisa an die Arbeit zwei Menschen zu ihrem Liebesglück zu verhelfen...und beißt dabei zu Anfang mehr oder weniger auf Granit. Doch davon lässt sie sich nicht abschrecken, sondern stürzt sich umso energischer ins Getümmel.
Wird sie es schaffen? Wird sie Jack aus seinem Tief hervorlocken können? Wie will sie Hope von ihren Heiratsabsichten abhalten? 

Ihr seht schon, Elisa hat so ein bisschen was zu tun.

Ich gestehe an dieser Stelle, dass dies mein erstes Buch dieser Reihe und auch aus der Feder von Jo Berger ist und eines ist gewiss, es wird nicht das letzte gewesen sein.

Jo Berger zaubert mit Elisa so viel Liebe, spritzigen Humor und positive Gedanken in die Geschichte und auf die Seiten, dass man einfach nur glücklich ist.
Elisa (ein eher zierliches Persönchen von knappen 1,60m) als Drill-Instructor war mein persönliches Highlight!

Besonders erfrischend empfand ich es auch, dass es einen gewissen Rollentausch gab. Entgegen der Norm, wo ja immer die Frau das graue Mäuschen ist, ist hier der Mann das hässliche Entlein, das in.... Tja, in was verwandelt er sich? Welche Pläne wohl Elisa mit ihm hat? Ich verrate nichts. Auch finde ich es sehr ansprechend, dass die Figuren keine vor Ego überschäumenden Narzisten sind (ausgenommen gewisse Autohändler *hust*) und man das Gefühl hat, dass man ihnen quasi auf der Strasse oder im Haus nebenan finden kann. 

Alles wirkt so authentisch und ehrlich...einfach echt!

Ich für mich habe mich in Elisa ein bisschen verliebt. Ich finde sie so herrlich frisch und ihre Begeisterung für alles was es auf der Erde so gibt (Wetter, Tiere, Gerüche, Essen...besonders das Essen!) ist einfach ansteckend. Und führt einem sehr anschaulich vor Augen wie schön, doch das Leben eigentlich ist und sein kann.

Wer also eine Geschichte sucht, die einen aus der Tristesse des Alltages entführt, mit Humor und Lebensfreude verzaubert und gemeinhin offen für Neues ist, der wird hier seine helle Freude haben.
Miesepeter und Erbsenzähler sollten einfach weitergehen, die braucht hier niemand!

In diesem Sinne 5 von 5 Dinkelbrote mit dick Butter von mir!

#42/2017

Anmerkung: ich fühlte mich ein bisschen an die Serie "Ein Hauch von Himmel" aus den 90ern erinnert. Einfach schön!!!

Kommentare