Rezension: AFTER Passion von Anna Todd





Broschiert: 704 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453491165
ISBN-13: 978-3453491168
Originaltitel: After (1)



Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Beurteilung:

Tessa ist die personifizierte Musterschülerin. Diszipliniert, ehrgeizig, immer darauf bedacht ihrer Mutter zu gefallen und kein Ärger zu machen, bis sie auf Hardin Scott trifft. Obwohl Tessa in einer (wie sie bisher dachte) glücklichen Beziehung mit Noah (dem Muster Beispiel für den Typus "netter junger Mann von Nebenan") zieht es sie zu dem Hardin, der so das ganze Gegenteil ist. Piercings, Tattoos etc. Die Beziehung ist gänzlich explosiv. Wie Feuer und Eis. Immerzu geraten Tessa und Hardin aneinander. Streiten sich bis aufs Blut, gehen auseinander, kommen wieder zusammen. Obwohl Tessa weiß, dass Hardin ihr nicht gut tut, kann sie auch nicht von ihm lassen und verändert sich so immer mehr,....wird erwachsener...selbstständiger...was zu Spannungen mit ihrem gewohnten Umfeld führt.

Kurzum das Buch mit seinen rund 700 Seiten wartet mit einer beständigen Achterbahn der Gefühlsextremen auf. Auch der Sprachstil, besonders der von Hardin, ist sehr den jeweiligen Gesellschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend. So darf man sich über die diversen Abwandlungen des F-Wortes nicht wundern oder daran Anstoß nehmen. Gerade, wenn sie (Hardin und Tessa) zueinander finden, eine gewisse Balance in ihre Beziehung kommt, bricht wieder alles wegen irgendwelchen Stimmungsschwankungen zusammen. Wenn wer Christian Grey für den Meister der Stimmungsschwankungen gehalten hat, wird schnell feststellen, dass Hardin hier durchaus schlimmer ist. Manchmal reizen einen diese ständigen Auseinandersetzungen bis aufs Blut, dass man nur noch gute Lust hat in das Buch zu greifen und die beiden ganze doll zu schütteln, damit sie zur Besinnung kommen. Aber ich denke schon, dass speziell durch diese Achterbahn das junge Alter von Hardin und Tessa sehr gut getroffen ist.

Besonders faszinierend fand ich das Ende. Irgendwie war mir zu Beginn schon klar, dass es ein offenes Ende mit Cliffhanger geben wird, aber dieses SPEZIELLE Ende hat mich dann doch sehr überrascht und bewegt.

Im großen und ganzen ein recht interessantes Buch und durch den recht einfachen Schreibstil auch schnell lesbarer Lesespaß.

Allerdings muss ich leicht bemängeln, dass Tessa und Hardin...aber auch alle anderen Charaktere für mich persönlich recht gesichtslos sind. Mehr als Piercings, Tattoos, dunkle Haare und grüne Augen bekam ich für mein Kopfkino so nicht geliefert. Finde ich für mich recht schade.

Ich gebe für diese Geschichte 3,5 / 4 von 5 Sternen.

Lieben Gruß
Tii



Kommentare