Rezension: Ein süßes Versprechen von Stepahnie Laurens

gelesen und rezensiert von Tii


Taschenbuch: 608 Seiten 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Februar 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442382394 
ISBN-13: 978-3442382392 

Klappentext:

Loretta Michelmarsh hat ihren eigenen Kopf. Bereits dem achten potenziellen Ehemann hat sie einen Korb gegeben, denn sie will nichts weniger als den Mann ihrer Träume. Und genau von diesem wird sie in einer brenzligen Situation befreit. Captain Rafe Carstairs hat alles, was sie sich immer gewünscht hat, doch er hat auch ein dunkles Geheimnis. Wird die Liebe, die die beiden bald eint, dem standhalten können?



Beurteilung:

Wie für Stephanie Laurens üblich entführt sie uns auch hier in eine längst vergangene Zeit, wo Moral, Ehre und "Ton" noch andere Gewichtungen inne hatten, als es heute der Fall ist. Dieses Mal nimmt sie uns mit auf die eine Reise quer durch das alte Europa und Deutschland, und zwar auf einer Flusskreuzfahrt. Doch wer nun an heile Welt und kleinen Urlaub denkt, liegt falsch. Denn bei "Ein süßes Versprechen" handelt es sich um das Finale der sogenannten Kobra-Reihe.

Die Kobra-Reihe umfasst insgesammt 4 Bände, pro Band wird die Reise eines der 4 Freunde beschrieben und die wichtige Rolle, die deren Herzdamen spielen, um ihre Mission (Reise nach England) zu unterstützen. Hintergrund der Reise ist, dass in Indien eine Sekte "die Schwarze Kobra" ihr bestialisches Spiel spielt - Dörfer niederbrennt, Frauen schändet, Männer foltert und ermordet etc - und das alles unter der Leitung eines Engländers. Leider hat die englische Armee keinerlei Beweise, um diesen Engländer zu überführen, als plötzlich einer ihrer Freunde eines Tages ein brisantes Schreiben (Mit Siegel und Namen des Engländers) in die Hände bekommt. Leider erfährt die schwarze Kobra davon, verfolgen diesen Freund, nehmen ihn gefangen, foltern und ermorden ihn, aber das Schreiben kann trotzdem in die Hände seiner Freund gelangen. Die nun also eine gefährliche Reise getrennt voneinander antreten, um das Schreiben nach England zu bringen und so der schwarzen Kobra das Handwerk zu legen. Natürlich lässt die Kobra sich das so nicht gefallen und verfolgt alle 4, um an das Schreiben zu gelangen - egal zu welchen Preis...

So viel zum groben Hintergrund der Geschichte, folglich erwartet uns in diesem Roman ziemliche Spannung, mysteriöse Rätsel, aber auch Romantik und Leidenschaft.

Kurzum ein sehr gelungener Lesespaß, der mit der ein oder anderen durchaus ungeahnten Wendung und Überraschung aufwartet. Besonders die Enttarnung der Kobra ist erstaunlich und zeigt wie finster und schwarz die menschliche Seele sein kann.

Ich gebe diesem Roman 5 von 5 Sternen und eine klare Empfehlung an alle, die historische Liebesromane mögen und es dabei auch etwas spannender zugehen darf.







An dieser Stelle möchten wir uns vielmals beim BLANVALET VERLAG bedanken, die so freundlich waren und uns dieses Buch zur Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben. Danke :)

Kommentare