Rezension: Ohje, du fröhliche: wo ist der verdammte Eierlikör? von Nicole König & Nadine Kapp





Taschenbuch: 246 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
(5. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 151968522X
ISBN-13: 978-1519685223



Klappentext:

Mia ist Single, chaotisch und liebt Weihnachten. Das größte Geschenk wäre es für sie, zum Fest der Liebe einen Mann zu finden. Als Adrian vor der Tür steht, könnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Jedoch gibt es ein Hindernis, bei dem selbst ihr geliebter Eierlikör nicht helfen kann, obwohl ihre Oma immer der Meinung war, dass dieser die Lösung für alles sei. Wird es doch noch ein Weihnachtswunder geben?

Beurteilung:

Leute, lest dieses Buch nur, wenn ihr alleine seid. Bitte. Glaubt es mir. Das Buch strotzt nur so vor amüsanten und lustigen Szenen, dass ich lautstark lachen musste und mein Zwerchfell mir die Freundschaft kündigte :) Doch dazu später mehr...

Alles nimmt seinen Anfang damit, dass Mia von ihrem besten Freund Louis, der seines Zeichens schwul ist, mehr als kurzfristig darüber informiert wird, dass ein Freund von ihm vorübergehend in sein altes WG-Zimmer ziehen wird. Sagen wir es so, sie ist davon gelinde gesagt semibegeistert einen von Louis vermeintlichen Ex aufzunehmen. Aber sie macht gute Miene zum bösen Spiel und so zieht Adrian bei ihr ein und das Desaster nimmt seinen Lauf.

Denn erstens ist Adrian so ganz anders und passt nicht so recht in das "Beuteschema" von Louis, aber trifft dafür einen Nerv bei Mia und weckt ungeahnte Gefühle in ihr. Und zweitens scheint alleine seine Anwesenheit Mias Hang zur Tollpatschigkeit zu multiplizieren.

Gemeinsam mit Mia und Adrian verleben wir die wildesten Missgeschicke. Von brennenden Toaster, zerstörten Mobiliar und auch einem Bekleidungsdesaster ist einfach alles dabei.
Mit jedem Vorfall kommen sich die zwei immer näher und Mias Gefühlswelt steht Kopf. Denn wie kann sie sich bitte in einen Schwulen verlieben? Ist hier Herzschmerz vorprogrammiert oder hält das Schicksal doch das große Glück bereit?

Alles in allem ein wunderbarer kurzweiliger amüsanter Roman, der mit Herz und viel Humor in der Vorweihnachtszeit zu unterhalten weiß.
Doch hierbei niemals kitschig wird oder überzogen ist. Der Humor ist nicht albern, sondern viel mehr auf Missverständnissen und Situationskomik basierend.

Kurzum ein Roman für Zwischendurch. Wer allerdings die großen Dramen oder tiefschürenden Geheimnisse erwartet ist hier gänzlich falsch. Dieser Roman ist einfach nur süß und lustig und will gar nicht zu ernst genommen werden! Ich habe ihn innerhalb weniger Stunden inhaliert und meine helle Freude gehabt.

Ich gebe ihm 4 von 5 Zuckerstangen.

Kommentare